Klosterruine Allerheiligen – mittelalterliches Prämonstratenser-Kloster

Die Klosterruine Allerheiligen liegt auf einem abgelegenen Höhenplateau oberhalb der romantischen Allerheiligen Wassserfälle (Büttensteiner Wasserfälle). Das Prämonstratenser-Kloster wurde im 12. Jahrhundert von der Herzogin Uta von Schauenburg gegründet.

Kloster Allerheiligen

Kloster Allerheiligen
Foto: © Ferienhaus-Schwarzwald.de, B.G.

Die Geschichte des Klosters
Das exakte Datum der Klostergründung lässt sich heute nicht mehr eindeutig nachvollziehen. Die Abschrift einer undatierten Gründungsurkunde legt nahe, dass die Herzogin Uta von Schauenburg zwischen 1191 und 1196 das Chorherrenstift gegründet hat. Die Witwe berief Mönche des Ordens der Prämonstratenser in die Klosteranlage, die vom Kloster Allerheiligen die umliegenden Pfarreien und Ländereien betreuten. Im 13. Jahrhundert gewannen die Straßburger Bischöfe Einfluss auf das Kloster. Sie sollten über Jahrhunderte die Herrschaft über die Anlage behalten. Im 18. Jahrhundert erlebte das Kloster Allerheiligen eine letzte Blütezeit als überregional anerkanntes Gymnasium. Im Jahr 1803 verließen die letzten Mönche die Anlage und die Gebäude einschließlich der Klosterkirche wurden teilweise abgerissen. In den Blickpunkt der Öffentlichkeit gelangte die abgelegene Klosteranlage erst wieder zur Mitte des 19. Jahrhunderts, als die nahen Allerheiligen Wassserfälle, auch Büttensteiner Wasserfälle genannt, für touristische Zwecken mit einem System aus Leitern und Steigen erschlossen wurden.

Kloster Allerheiligen - Ruine des Kirchenschiffs

Kloster Allerheiligen - Ruine des Kirchenschiffs
Foto: © Ferienhaus-Schwarzwald.de, B.G.

Klosterruine Allerheiligen: Überreste der Klosterkirche
Die imposanten Überreste der ehemaligen Klosterkirche bilden heute den eindrucksvollsten Teil der Klosterruine Allerheiligen.

Kloster Allerheiligen - Lage

Kloster Allerheiligen - Lage
Foto: © Ferienhaus-Schwarzwald.de, B.G.

Die ältesten Mauerteile stammen aus dem 13. Jahrhundert und wurden unter Verwendung von rotem Buntsandstein erbaut. Erhalten sind das Eingangsportal an der Westfassade, Teile des inneren Portals und der ehemaligen Vorhalle. In der spätromanischen Eingangshalle ist ein Tonnengewölbe zu erkennen. Von hier betraten die Mönche im Mittelalter das gotische Langhaus, von dem noch die Steinbögen der Arkaden vorhanden sind. Erkennbar sind in der Kirchenruine frühgotische Elemente. Die Gewölberippen und Kapitelle stammen aus der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts und gehören zu den ältesten erhaltenen Bauformen der Gotik in Südwestdeutschland.

Lebensbereiche der Mönche
In der Klosterruine Allerheiligen lassen sich anhand des Mauerverlaufes die Lebens- und Arbeitsbereiche der Mönche rekonstruieren. Vom rechteckig angelegten Kreuzgang gingen einst die Unterkünfte der Bewohner ab. Direkt neben der Klosterkirche befand sich der Kapitelsaal, wo sich die Mönche täglich trafen. Vom gesamten Ostflügel sind nur noch die Grundmauern erhalten. Sie stammen aus dem 13. Jahrhundert.

Kloster Allerheiligen - Entfernungen

Im Obergeschoss des östlichen Klausurgebäudes lag der Schlafsaal der Mönche, der über einen direkten Zugang zur Kirche verfügte. Der Treppenaufgang ist noch heute deutlich in der Klosterruine Allerheiligen zu erkennen. Der als Refektorium bezeichnete Speisesaal befand sich im Südflügel der Klausur. An der Stelle, an der sich einst die Klosterküche befand, lädt heute das Restaurant Klosterhof zum Genuss badischer Spezialitäten ein.

Aufstieg zur Klosterruine Allerheiligen
Die Klosterruine Allerheiligen zählt heute zu den wichtigsten Ausflugszielen im Schwarzwald und ist gut zu erreichen, wenn Sie in einer Ferienwohnung oder einem Ferienhaus im Nordschwarzwald wohnen. Bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts war der Aufstieg nur über einen schmalen, steil ansteigenden Pfad möglich. Erst mit der Erschließung der Allerheiligen Wasserfälle für Besucher wurde eine Zufahrt zur Anlage gebaut. Zur Klosterruine führt noch heute ein wildromantischer Fußweg, der unterwegs die rauschenden Wasserfälle passiert. An dieser Stelle fällt der Grinderbach in sieben Stufen aus einer Höhe von 83 Metern ins Tal. Mit dem Auto kann die Klosterruine auch direkt über die Straße erreicht werden, sodass auch Urlauber, die nicht so gut zu Fuß sind in den Genuss der Besichtigung kommen können. Von der Klosterruine Allerheiligen aufwärts steigt ein Wanderweg bis zum Gipfel des Schliffkopf.

Statten Sie in Ihrem Urlaub im Ferienhaus im Schwarzwald der Klosterruine Allerheiligen an den Büttensteiner Wasserfällen einen Besuch ab und tauchen Sie bei einer Besichtigung der Anlage in die mittelalterliche Welt der Mönche ein.

Mehr Bilder von der Klosterruine Allerheiligen >> Kloster Allerheiligen Fotogalerie >>

Alle Ferienhäuser im Schwarzwald

Ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung im Schwarzwald mieten

Ein Urlaub im Ferienhaus gewährt Ihnen alle Freiheiten in der Gestaltung Ihrer Urlaubszeit.

Bei uns finden Sie eine beachtliche Auswahl an freundlichen Ferienhäusern und gemütlichen Ferienwohnungen im Schwarzwald.

Prüfen Sie unsere Angebote, lesen Sie die Beschreibungen und schauen Sie sich die Fotos an. Buchen Sie dann direkt online Ihr persönliches Ferienhaus.

Zu den Ferienhäusern im Schwarzwald >> Ferienhäuser Schwarzwald

Alle Ferienhäuser im Schwarzwald

Ein Ferienhaus im Schwarzwald mieten >>

Schwarzwald Tipps

Westweg

Westweg >>
Baiersbronn

Baiersbronn >>
Freudenstadt

Freudenstadt >>

Zurück zu den Ausflugszielen im Schwarzwald >> Ausflugsziele Schwarzwald >>
Zur Startseite >> Ferienhaus Schwarzwald >>
Alle Ferienhäuser im Schwarzwald >>